FAQ zum Zahlungsmodell

Seit dem Herbst 2017 sind unsere Veröffentlichungen nicht mehr kostenfrei erhältlich. Das Projekt At Sea Compilations musste sich aus diversen Gründen vom freiwillig Spendenmodell trennen. In dieser FAQ erfahrt ihr alles wichtige:

Warum wurde dieser Weg gegangen?
Zur Beantwortung dieser Frage wird auf das Statement sowie auf das Interview mit dem Online-Magazin Unter.Ton verwiesen. In Kurz: Die freiwilligen Spenden waren nicht mehr in dem Rahmen um eine Weiterführung des Projektes sicherstellen zu können.

Sind die alten Compilations noch frei verfügbar?
Natürlich! Die Änderung des Finanzierungsmodells betrifft alle Veröffentlichungen seit dem Herbst 2017. Alle vorherigen Veröffentlichungen können wie gewohnt kostenfrei heruntergeladen werden – jedoch nur auf unserer Homepage (s. „Free Downloads“). Die Häufigkeit der Downloads auf Bandcamp überstiegen dem Maße der Free-Downloads was Bandcamp Label-Accounts frei zuschreibt. Somit mussten wir in den letzten Jahren teure Download Credits bei Bandcamp kaufen um dort die Funktion aufrecht erhalten zu können. Und eigentlich ist das unsinnig. Daher kostenlose Downloads nur noch über unserer Homepage.

Was kosten die Compilations?
Sofern es keine besonderen Gründe gibt:
– Einzelcompilations kosten 3€
– Doppelcompilations kosten 5€

Die Preise sind also so gewählt, dass sie auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich sind!

Wo kann ich die Compilations kaufen?
Ihr könnt die Compilations auf unserer Bandcamp-Seite kaufen. Dafür braucht ihr PayPal oder eine Kreditkarte. Nach dem Kauf steht euch der Download als WAV, FLAC, Ogg, MP3 und weiteren Formaten zur Verfügung. Des weiteren könnt ihr die Compilations in der offiziellen Bandcamp-App (Google Play Store | Apple iTunes) jederzeit mit eurem Smartphone streamen. Dafür müsst ihr euch nur mit eurem Bandcamp-Benutzeraccount in der App anmelden und schon habt ihr Zugriff auf eure Bibliothek.

Och nö, bitte kein PayPal und Kreditkarte. Wer nutzt das denn schon?
Auch für euch gibt es eine Lösung: Die gute alte Banküberweisung! Nutzt dafür einfach die angegebene Bankadresse im Impressum.

WICHTIG: Schreibt zusätzlich unbedingt eine E-Mail an info@at-sea-compilations.de. Am besten gleich mit einer (Foto-)Kopie der Überweisungsquittung. Innerhalb von 24 Stunden bekommt ihr dann einen Freischaltcode für Bandcamp zugeschickt. Diesen gebt ihr ein und ihr könnt die Compilation in eure Bibliothek hinzufügen. Dafür ist ein Nutzerkonto auf Bandcamp notwendig. Nach der Freischaltung mit dem Code könnt ihr die Compilation ebenfalls in allen erdenklichen Formaten runterladen, sowie in der Bandcamp-App streamen.

Auf Wunsch kann auch ein klassischer Downloadlink angeboten werden, dieser ist aber nicht für alle Ewigkeit gemacht. Wer langfristig sichergehen will, nutzt am besten Bandcamp. Keine Sorge: Ihr bekommt keinen Spam von Bandcamp!

Kann ich vorher in eine Veröffentlichung reinhören, bevor ich kaufe?
Auch das geht natürlich auf Bandcamp, denn niemand kauft gerne die Katze im Sack. Ihr könnt jeden Song vollständig im Browser streamen und euch so das komplette Bild machen. Jedoch mit einer Einschränkung: Ihr könnt jeden Song bis zu 7 mal streamen, dann werdet ihr von Bandcamp zur Zahlung aufgefordert.

Wie bleibe ich auf den Laufenden?
Es kann in der Tat nervig sein etwa auf sozialen Kanälen wie Facebook unterwegs zu sein oder alle paar Monate daran denken eine bestimmte Webseite zu besuchen. Wer sich in den normalen Newsletter einschreibt, bekommt bereits zuverlässig Benachrichtigungen über neue Veröffentlichungen.

Gibt es auch ein Modell für ein Jahresabo? Mir ist das einzeln viel zu nervig…
Wenn ihr At Sea Compilations als Gesamtprojekt unterstützen wollt, dann könnt ihr das tatsächlich am besten mit dem Jahresabo tun. Hier die Eckpunkte:

– Preis: Mindestens 25€ per PayPal oder Überweisung. (Wer mehr geben möchte, kann das gerne tun!)
– Ein Jahr lang bekommt ihr alle neuen Veröffentlichungen sofort per Mail zugeschickt, inklusive Downloadlink und einen Code für Bandcamp. Ihr müsst euch also um nichts mehr kümmern!
– Dazu gibt es, als kleines Goodie, noch ein kleines persönliches und zweimonatliches Extra-Newsletterformat, in der empfehlenswerte Alben von Bands vorgestellt werden, die (noch) nicht auf einer Compilation waren. Zudem gibt es alle Neuigkeiten zum Projekt zusammengefasst und hier und da ein paar kleine persönliche Einblicke.

Dabei sei natürlich darauf hingewiesen, dass sich das Angebot nur für die Hörer lohnt, die wirklich an ALLEN unseren Veröffentlichungen, mit all den unterschiedlichen Genres und Konzepten, interessiert sind. Wer also beispielsweise nur an die Darkwave-Compilations richtiges Interesse hat oder allgemein von Fall zu Fall entscheiden möchte, für den machen Einzelkäufe natürlich mehr Sinn. Es ist eher als Angebot für die Menschen gemeint, die uns in der Vergangenheit sehr regelmäßig mit Spenden unterstützt haben.