„Magic Instruments: Harp“ veröffentlicht!

Liebe Hörer,

draußen scheint die Sonne, die Vögel singen fröhliche Lieder. Der Frühling hat Einzu gehalten! Für uns Grund genug nun endlich einmal die E-Gitarren der letzten beiden Compilations einzupacken und uns einem ganz besonderen Instrument zuzuwenden: der Harfe!

Dies ist der Startschuss einer neuen geplanten Reihe mit dem Titel „Magic Instruments“. Der Plan: In jeder Ausgabe steht ein anderes Musikinstrument im Fokus. Dabei gibt es keine Beschränkungen in den Genres, im Gegenteil: Wir wollen die Vielseitigkeit eines Instruments aufzeigen.

Nun hätten wir die Reihe mit etwas naheliegenden wie das Piano, die Akustikgitarre oder die Geige beginnen können. Ich wollte aber mal aus meiner üblichen Komfortzone ausbrechen und ein Instrument wählen, welches etwas schwieriger zu recherchieren ist.

Herausgekommen ist, so hoffe ich, eine interessante Zusammenstellung zwischen Romantik und Moderne ohne allzusehr anbiedernd oder klischeehaft zu wirken. Besonders wenn ihr unsere bisherigen Folk-Veröffentlichungen wie die „Snowflakes“ oder die beiden „Herbstmond“ Ausgaben mögt, solltet ihr hier mal reinhören! 🙂

Ende Sommer geht es dann mit der sechsten La Danse Macabre Ausgabe weiter, welche sich diesmal vor allem auf elektronische Musik konzentriert. Ende des Jahres folgt dann traditionell unsere nächste „Snowflakes“ Ausgabe!

Herzliche Grüße,
Axel Meßinger


La Danse Macabre 5 wurde veröffentlicht!

Liebe Hörer,

endlich ist es soweit: Nach über einem halben Jahr Arbeit können wir euch nun die neue La Danse Macabre 5 präsentieren! Dabei haben wir vor allem auf euer Feedback gehört. Viele von euch wollten mal wieder eine Compilation, die sehr viel mehr nach „früher“ klingt. Also lag die Idee nahe die neue Ausgabe ganz im Zeichen des Post-Punk und Gothic-Rock gestalten. Es gibt also drei Stunden Songs mit Bass und E-Gitarre zu hören. Als Ausgleich wird die La Danse Macabre 6 im Herbst sich auf elektronische und wavige Songs konzentrieren.

Ich hoffe, dass diese Ausgabe dennoch variantenreich genug ausgefallen ist, dass für jeden etwas dabei ist. Sehr schön ist diesmal, dass wir mit Nuclear Blast sowie Out of Line zwei größere Labels zur Zusammenarbeit gewinnen konnten. Daher konnten auch Lizard Pool aus Leipzig und Then Comes Silence aus Schweden, welche ich unbedingt dabei haben wollte, ihren Weg auf die Compilation finden. Ansonsten gibt es natürlich auch wieder jede menge Geheimtipps, aber auch bekanntere Bands wie Ötzi, Melanculia, Mystigma und Varsovie, zu hören. Und mit Vampire Division gesellt sich zum ersten Mal auch Inkubus Sukkubus Mastermind sowie Szene-Urgestein Tony McKormack in die Tracklist.

Ich hoffe, dass Euch diese Compilation beim hören genauso Spaß machen wird, wie ich ihn bei der Recherche hatte. Wurde der gute alte Gothic-Rock in der Vergangenheit immer mal wieder für tot erklärt, denken wir mit dieser Veröffentlichung eine fettes Ausrufezeichen setzen zu können, dass dem nicht so ist.

Herzliche Grüße,
Axel Meßinger