„Alice’s Curiosities“ wurde veröffentlicht!

Alices Curiosities

Download (134 MB) | Bandcamp

Liebe Hörer,

einst hatte ihn der Londoner Musikjournalist Ian Shirley in seiner Bauhaus-Biographie als „Godfather of Goth“ bezeichnet. Von dem legendären Musiker Robyn Hitchcock bekam er die Adelung die „männliche Kate Bush“ zu sein. Für Wahr: Die verschiedensten Schubladen, Verehrung und Respekt pflastern seine fast vierzigjährige Karriere: Paul Roland, geboren am 6. September 1959 in Kent geboren, gehört heute zu den wichtigsten und profiliertesten Underground-Musiker seiner Generation.

Als ich vor nun fast genau einem Jahr mit dem Ralf Jesek (I-M-R, Derriere Le Miroir, Ex-In-My-Rosary) telefonierte, kamen wir schnell auf die Idee, dass es doch mal nett wäre zur Abwechslung ein Tribute Album auf die Beine zu stellen. Dabei kamen wir sehr schnell auf Paul Roland, dessen Musik ich seit den 90ern verehre und von dem ich bis heute ein großer Fan bin. Sämtliche andere Bands wie The Cure, Sisters oder auch Fields wirkten uns zu ausgelutscht. Doch zur Musik von Paul hat noch nie jemand ein Tribute gemacht. Also habe ich kurzerhand Paul geschrieben, ob er die Erlaubnis gibt…

Und nun haben wir die große Ehre euch endlich Alice’s Curiosities vorstellen zu dürfen! Ein Großteil der Songs wurden dabei extra für dieses Album produziert. Ihr hört dabei viele Bands, die schon in früheren Compilations einen Auftritt hatten und die bekanntesten Songs Rolands der letzten 40 Jahre in einer ganz eigenen Version interpretieren. So dürfen All-Time-Klassiker wie „Nosferatu“ oder „Blades of Battenburg“ genauso wenig fehlen wie die neueren Songs „Cthulhu“ und „Bates Motel“.

Und auch wenn ihr bisher noch eine Berührungen mit dem Werk Rolands hattet, hoffen wir, dass euch diese liebevollen Interpretationen neugierig machen euch auch die Originalsongs anzuhören, denn es lohnt sich wirklich. Für uns, und den teilnehmenden Bands, war und ist dieses Projekt auf jeden Fall eine Herzensangelegenheit.

Zum Schluss natürlich noch der Hinweis: Sollte euch unsere Arbeit weiterhin gefallen, so würden wir uns über finanzielle Unterstützung sehr freuen! Ihr könnt uns unterstützen per direkte Spende mit PayPal, Banküberweisung (s. Impressum auf der Homepage) oder natürlich auch bei Bandcamp. Wobei bei Bandcamp rund 20% seitens Bandcamp einbehalten werden.

Herzliche Grüße,
Axel Meßinger

Kommentar verfassen