Die Tore sind geöffnet

Liebe Hörerinnen und Hörer,

damit heiße ich Euch nun herzlich Willkommen zur kleinen Homepage des Projektes „At Sea Compilations“. In letzter Zeit habe ich von einigen die Frage gestellt bekommen, warum das Projekt nun „At Sea Compilations“ heißt. Zuerst möchte ich Euch den Namen erklären: Für mich ist das Internet manchmal wie ein See, manchmal wie ein Meer. Da draußen gibt es unzählige spannende Künstler, Musiker und Bands die es zu entdecken gilt. Somit gleicht die Arbeitsweise, wie ich an einem Sampler wie „Snowflakes II“ herangehe, entfernt an einem Schatztaucher. Ich lasse mich durch die kleinen Seen und großen Meere des Internets treiben und gehe auf Schatzjagd. Manchmal muss man nämlich ganz schön viel tauchen um an musikalische Perlen zu kommen. Und genau diese Perlen möchte ich auf hochwertigen Online-Compilations festhalten.

Gleichzeitig kann ein Meer ruhig und klar sein – manchmal kann sich so ein Meer aber auch stürmend zu einer großen Welle verwandeln. Ähnlich ist es in der Musik: Auch hier gibt es die leisen, ruhigen; aber auch die wilden, lauten Töne. Da der Projektname neutral gehalten werden sollte um in Zukunft auch namentlich offen für andere Genres zu bleiben, fiel mir die Analogie zwischen Wasser und Musik ein. Und so lag der Name „At Sea Compilations“ auf der Hand.

Nun zu den organisatorischen Hintergründen: Mit „At Sea Compilations“ soll eine kleine Dachmarke für hochwertige Online-Compilations etabliert werden. Ich möchte mit einer Compilation wie „Snowflakes“ nicht mehr abhängig von Zines und solchen Dingen sein, sondern dem Ganzen die Eigenständigkeit geben, die das Projekt verdient. Als im letzten Jahr der erste „Snowflakes“-Sampler erschien, hatten einige diesen als „Dark Feather“-Sampler verstanden, weil ich zu diesem Zeitpunkt Redakteur bei der DF war. Dies empfand ich als unglücklich, da die Compilation von vornherein als eigenständiges Projekt geplant war. Dies soll durch eine Dachmarke wie „At Sea Compilations“ stärker deutlich werden.

Und zudem möchte ich die Compilations nicht mehr nur auf „Snowflakes“ beschränken, sondern eben auch andere Konzepte ausprobieren. So kann es gut möglich sein, dass es nächstes Jahr zwei zusätzliche Compilations geben wird: Die eine Compilation mit Singer/Songwriter- und Alternative-Rock und die Andere mit Old-School-Wave. Natürlich wird die „Snowflakes“-Reihe nicht eingestellt, aber ich möchte mich persönlich nach zwei dunkelromantischen Compilations auch mal wieder verstärkt anderen Genres widmen.

Diese Homepage soll demnach als Basis dieser Aktivitäten dienen und zugleich die Menschen erreichen, die kein Facebook nutzen. Die Homepage, die Ihr jetzt seht, ist noch nicht final. Hier werden wir vor allem optisch in den nächsten 2-3 Wochen noch ein wenig renovieren.

Das sind soweit die Infos bis jetzt. Natürlich ist nun auch wieder die erste Snowflakes Compilation offiziell unbegrenzt erhältlich und kann unter „Veröffentlichungen“ heruntergeladen werden.

Die Unterseite zu „Snowflakes II“ wird dann in den nächsten Tagen freigeschaltet werden.

Das war es erst einmal bis hier hin. Wir lesen uns spätestens am 24.12. wieder, wenn „Snowflakes II“ offiziell zum kostenlosen Download veröffentlicht wird.

Support the Underground!

Euer Axel Meßinger

Kommentar verfassen